Bären für Berlin
VERSCHWUNDENE BÄREN


VERSCHWUNDENE BÄREN
Groningen, Niederlande (Berlijn 569 km)
LETZTER STANDORT:
9712 Groningen
gelagert


© md, 2012

© md, 2012

Wurde am 8.Oktober 1962 am Grote Markt in Groningen aufgestellt, ist aber mittlerweile demontiert.


VERSCHWUNDENE BÄREN
A2 Raststätte Garbsen Süd (Berlin 300 km)
LETZTER STANDORT:
30826 Garbsen
an der Einfahrt zur Raststätte

Der Stein stand seit 1954 wohl zuerst 13 Kilometer vorher an der A2 bei Bad Nenndorf bei Autobahnkilometer 250, kurz nach dem heutigen Rastplatz »Bückethaler Knick« in Fahrtrichtung Berlin.
Er muß hier schon sehr früh verschwunden sein, denn es findet sich niemand mehr im aktiven Straßenbetriebsdienst, der zum Schicksal dieses Steines Angaben machen könnte. Auch ist unklar, wie er 13 km weiter an die Einfahrt zur Raststätte Garbsen Süd kam.


Wahrscheinlich eine Aufnahme vom ersten Standort
bei Bad Nenndorf © eAUTOBAHN.de

Der Stein bei der Raststätte Garbsen Süd, © R. Below, 1995




© www.strassengeschichte.de 2017

© www.strassengeschichte.de 2017

Verschwunden ist der Stein vermutlich beim Ausbau der A2 auf sechs Spuren.
Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
A2 bei Gelsenkirchen (Berlin 500 km)
REKONSTRUIERTER LETZTER STANDORT:
45892 Gelsenkirchen
A2 bei Betriebs-km 450, vor Ausfahrt Herten, Richtung Berlin


© www.strassengeschichte.de 2017

Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
A3 zwischen Diez und Limburg (Berlin 700 km)
LETZTER STANDORT:
A3 Frankfurt–Köln bei km 101,750


© www.strassengeschichte.de 2017

Sintenis-Stein der 1. Generation von 1954 aus weißem Dyckerhoff-Portlandzement.
Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
A67 zwischen Viernheimer Dreieck und AS Lorsch (Berlin 600 km)
LETZTER STANDORT:
An der früheren A5 bei km 550,8, heute A67 Karlsruhe–Frankfurt


© www.strassengeschichte.de 2017

Sintenis-Stein der 1. Generation von 1954 aus weißem Dyckerhoff-Portlandzement.
Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Bremen-Vegesack (Berlin 411 km)
LETZTER STANDORT:
28757 Bremen-Vegesack
am Vegesacker Bahnhofsplatz auf einer Verkehrsinsel


Quelle: Berliner Bär, Vereinszeitung des BdBFB, 02/1955

Der Stein wurde vermutlich Anfang 1955 aufgestellt.

Es sind keine Informationen mehr über dem Stein zu finden.
Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Dahme / Ostsee (Berlin 365 km)
LETZTER STANDORT:
23747 Dahme
An der Strandpromenade 1


© R. Below, 1994

© mk, 2015 06

Der Stein wurde um 2013 im Rahmen der Sanierung der Stranpromenade an einen Stammgast aus Brandenburg verkauft.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Forchheim (Berlin 440 km)
LETZTER STANDORT:
94481 Forchheim
Streckerplatz

Der Stein wurde 1984 am Streckerplatz vor dem Landratsamt aufgestellt.

Der Stein ist nicht mehr vorhanden. Vielleicht wurde er beim Umbau des Landratsamtes entfernt.
Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Grafenau / Bayern
LETZTER STANDORT:
94481 Grafenau



© R. Below, 1997

http://digit.wdr.de/entries/71790

Die Künstler Eva und Willem Heer entwarfen 1974 ein Bärengestell, welches mit Sisalfäden bespannt wurde.
Der Berliner Bär stand bis 2006 im Feriendorf Grafenau.
Man versuchte den Berliner Bären zu erhalten, was aber leider nicht gelungen ist.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Hameln (Berlin 350 km)
LETZTER STANDORT:
31785 Hameln
Berliner Platz


© R. Below, 2015 06

© R. Below, 2015 06

Der Meilenstein auf dem Berliner Platz mit der Aufschrift Berlin 350 km ist nicht mehr vorhanden.

Es steht ein anderer Stein mit der Aufschrift auf Vor- und Rückseite:
B1 AACHEN BERLIN KÖNIGSBERG 1170 KM
DEUTSCHLAND IST UNTEILBAR.

Links vom Stein steht ein Stück der Berliner Mauer und dazwischen eine kleine Metalltafel mit den Daten:
13.08.1961 MAUERBAU
09.11.1989 MAUERÖFFNUNG
09.11.1990 AUFGESTELLT AM BERLINER PLATZ

Auf der anderen Seite der Tafel steht ein Zitat von Goethe.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Hörnum / Sylt
LETZTER STANDORT:
25997 Hörnum (Sylt)
vor der alten Kurverwaltung in der Rantumer Str.

Der Stein ist nicht mehr vorhanden.
Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Landau in der Pfalz
LETZTER STANDORT:
76829 Landau
unweit der Festhalle an der Einmündung der Mahlastraße
in die Martin-Luther–Straße


© Berliner Bär, Vereinszeitung des BdBFB, 06/07/08/1970

Der Stein wurde am 20. April 1970 aufgestellt.

Der Stein ist nicht mehr vorhanden. An der Stelle steht heute das Parkhotel Landau.
Laut Stadtarchiv Landau wurde der Stein wahrscheinlich bei Bauarbeiten entfernt.
Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Lauterbach / Vogelsberg (Berlin 476 km)
LETZTER STANDORT:
36341 Lauterbach (Hessen)
Lindenstr. / Fuldaer Str.


© www.lauterbach-vogelsberg.de

Der Stein ist nicht mehr vorhanden.
Laut Tourist-Center Lauterbach wurde der Stein bei Bauarbeiten so stark beschädigt, dass er nicht mehr zu reparieren war.

http://www.oberhessen-live.de/2016/08/12/hinweis-auf-untergegangenen-berlin-gedenkstein/

VERSCHWUNDENE BÄREN
München / ADAC (Berlin 600 km)
LETZTER STANDORT:
80686 München
Hansastraße 19

Laut einem Bild von dpa picture-alliance stand ein Sintenis-Stein mit der Angabe »Berlin 600 km« vor dem ADAC-Gebäude in München. Jahr unbekannt.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Niendorf / Ostsee (Berlin 330 km)
LETZTER STANDORT:
23669 Timmendorfer Strand
Ortsteil Niendorf, an der Strandpromenade


© md

Der Stein ist nicht mehr am ursprünglichen Platz und wahrscheinlich irgendwo gelagert. Laut einem Schreiben der Gemeinde Timmendorfer Strand von 2015 besteht derzeit kein Interesse an einer erneuten Aufstellung der Berliner Meilensteine in Timmendorfer Strand und Niendorf.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Schlitz (Berlin 459 km)
LETZTER STANDORT:
36110 Schlitz
Bahnhofstraße / Ecke L3143


Quelle: Berliner Bär, Vereinszeitung des BdBFB, 9/10 1975, S. 10

Aufgestellt 1975, um die Verbundenheit mit Berlin-Reinickendorf zu zeigen.

Der Stein ist nicht mehr vorhanden.
Er wurde durch einen Verkehrsunfall so stark beschädigt, dass er entfernt werden musste.


VERSCHWUNDENE BÄREN
Schwabach (Berlin 440 km)
LETZTER STANDORT:
91126 Schwabach


Wo immer der Stein in Schwabach steht oder stand, er ist nicht mehr auffindbar.
Auch offizielle Einheimische konnten nicht helfen.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Timmendorfer Strand / Ostsee (Berlin 336 km)
LETZTER STANDORT:
23669 Timmendorfer Strand
am Timmendorfer Platz


© m.p.3., 2006 12 02
Bestimmte Rechte vorbehalten
Lizenz: CC BY-NC-SA 2.00


Der Stein ist nicht mehr am ursprünglichen Platz und wahrscheinlich irgendwo gelagert. Laut einem Schreiben der Gemeinde Timmendorfer Strand von 2015 besteht derzeit kein Interesse an einer erneuten Aufstellung der Berliner Meilensteine in Timmendorfer Strand und Niendorf.


VERSCHWUNDENE BÄREN
Unterschlaichach / Haßberge (Berlin 435 km)
LETZTER STANDORT:
97514 Oberaurach
Ortsteil Unterschlaichach

http://www.infranken.de/regional/artikel_fuer_gemeinden/Erholung-im-Steigerwald

Wegweiser nach Berlin mit Bär. 1958 eingeweiht.

Verbleib unklar.

VERSCHWUNDENE BÄREN
Wyk auf Föhr (Berlin 505 km)
LETZTER STANDORT:
25938 Wyk auf Föhr
am Hafen


© R. Below

Der Stein ist leider ein Opfer der Hafen- und Promenadenerneuerung geworden. Laut Auskunft der Touristinformation stand der Bär dort bis zum Neu- und Umbau derselben und des Hafendeichs.

»Der Berlin-Stein stand vor dem alten Reederei-Gebäude in Wyk auf Föhr und wurde im Rahmen des Neubaus des Reederei-Gebäudes im Wyker Hafen entfernt und eingelagert. Insofern ist dieser derzeit leider nicht öffentlich zugänglich.«
(Amt Föhr-Amrum)